Natur- und Lebensgesetze

Sie sind zuverlässige allgegenwärtige Ordnungsprinzipien, die im gesamten Universum wie auch im menschlichen Leben Gültigkeit haben. Wir erkennen sie in jeder erdenklichen Ausdrucksweise der Natur. In den Elementen des Lebens wie Luft, Licht, Wasser und Erde, in den Auswirkungen von Sonne, Mond und Sternenkonstellationen, in der Biologie, der Mikrobiologie, der Biochemie, der Chemie, der Physik und der Mathematik. Diese sich auf alles auswirkenden und alles ordnenden, organisierenden, allumfassenden Naturgesetze wirken unabhängig vom Einfluss des Menschen in allem und durch alles, was ist. Sie steuern und beeinflussen sowohl das innere als auch das äußere Universum des Menschen. Unsere Anatomie, Physiologie, Psychologie und Pathologie entsprechen diesen Gesetzmäßigkeiten ebenso, wie das Entstehen, Wachsen und Vergehen aller Pflanzen, die uns zur Nahrung gegeben sind, und aller Lebewesen. Ein bekanntes Lebensgesetz ist das Gesetz von Ursache und Wirkung. Auf unser Leben und Sein übertragen kann man es so beschreiben: Alles, was wir in diesem Moment denken, fühlen, tun, erschaffen, entscheiden, beginnen, beenden, auch, was wir essen und trinken, wirkt sich auf irgendeine Art und Weise aus. Wir erzeugen eine Ursache und eine Wirkung tritt ein. Ist uns das bewusst, können wir auch gesunde und lebensfördernde Ursachen schaffen, die eine entsprechende Wirkung erzeugen.