Eine Einführung in die Ernährungsweise nach Anthony William

Eine Ernährungsumstellung ist eine langfristige Sache. Veränderung ist ein Prozess, den jedeR nach seinem eigenen Tempo vollziehen sollte. Wenn wir so etwas Grundlegendes verändern möchten wie unsere Ernährung, dann brauchen wir sehr viel Geduld. Denn Ernährung hängt ganz viel mit Routine und Gewohnheiten zusammen. Wir sollten uns mit sehr viel Wohlwollen und Selbstliebe begegnen und uns nicht verrückt machen, sondern kleine Schritte wagen. Hinterfrage die Dinge und begegne ihnen mit viel Achtsamkeit und spüre immer wieder hin, was Dein Körper wirklich braucht. Braucht er Wärme? Tut es ihm überhaupt gut, wenn Du kalte Nahrungsmittel konsumierst? Braucht er vielleicht die Stärkung des Fruchtzuckers? Oder braucht er mehr Kartoffeln und Linsen, weil Du mehr Energie brauchst?  

 

Ich z.B. habe mich über eine lange Zeit zu 100 & roh und vegan ernährt und bin durch diese Ernährungsform unglaublich weit gekommen auf meiner Heilungsreise.  Auf diesem Weg meiner Reise begegnete mir Anthony William, das war im Jahr 2015. Ich las die englische Ausgabe von Medical Medium. Ein hartes Stück Arbeit, mit all den medizinischen Begriffen, die sich nicht eben mal so einfach ins Deutsche übersetzen ließen - und was für ein Glück! Hier lag für mich ein großer Schatz verborgen. Hier lagen all die Informationen bereit, auf die Fragen, die mir in meinem Leben nie jemand beantworten konnte und ich spürte ganz tief in mir, dass hier mein Heilungsweg weiter geht. Jetzt gerade, wo ich dies schreibe, bin ich im 6. Tag meiner Leberreinigung und es geht mir richtig gut. Die Leberreinigung ist für mich, zu einem lieb gewonnenen Ritual geworden, alle 2 – 3 Monate. Immer noch, vor allen in den warmen Monaten, ernähre ich mich komplett roh und vegan. Es ist für mich auch die ideale Zeit, die 28 Tage Reinigung nach Anthony William zu befolgen, mit all seinen wohltuenden Rezepten. Du findest diese Kur in dem Buch „Heile Deine Schilddrüse“. Meine tägliche Ernährung nach Anthony William besteht auch heute aus einem sehr hohen rohen Frucht- und Gemüseanteil. Ich liebe frisch gepresste Säfte! und starte in den Tag mit der Morgenroutine, dem Leberrettungs-Morgen. Die warme und überwiegend fettarme Mahlzeit lege ich sehr gerne in den Abend, auch wenn das nicht immer klappt.

Eine Ernährungsumstellung sollte Dich stärken und im besten Falle sollte sie Dich heilen. Sie sollte Dir ermöglichen, dass Du Deine Träume leben kannst. Ich bin auch der Meinung, dass eine Ernährungsumstellung für ALLE Wesen gut sein sollte. Dass sie ethisch vertretbar und gut für unseren Planeten, unsere Mutter Erde sein sollte. Unsere Ernährung sollte ökologisch und nachhaltig sein. Nach Möglichkeit sollten wir uns regional und saisonal ernähren. Wobei auch ich so hin und wieder eine Avocado oder eine Mango liebe und sie mit viel Genuss und ohne ein schlechtes Gewissen genieße. Mit dieser Ernährungsweise tun wir so unendlich viel Gutes, da brauchen wir beim Verzehr einer Mango überhaupt kein schlechtes Gewissen zu haben. 

 

Aber worauf solltest Du achten? Anthony William macht die vier unten genannten Ursachen für die Epidemien der rätselhaften und chronischen Krankheiten unserer Zeit verantwortlich.

·        Strahlen

·        Giftige Leicht-, Schwer- und Halbmetalle, (Quecksilber und Blei sind z.B. besonders gefährlich im Gehirn, sie lagern sich dort ab und fangen mit den Jahren an oxidieren. Anthony macht diese Ablagerungen verantwortlich für Krankheiten wie z.B. Krebs, Parkinson, Autismus und ADHS.

·        die Viren-Explosion, (sie sind der Auslöser für die sogenannten Autoimmunerkrankungen)

·        DDT und andere chemische Gifte, (diese chemischen Neuroantagonisten haben einen hohen Vererbungsfaktor! DDT z.B. ist ein Pestizid, das vor Einführung des Glyphosat, auch hier in Deutschland gespritzt wurde. Den älteren von Euch wird es bekannt sein, den jüngeren vermutlich nicht. Seit dem Sommer 1977 ist es hier in Deutschland verboten. Doch befindet es sich immer noch überall im Erdreich, da es hartnäckige Rückstände hinterlassen hat.

 

Auszug/Zitat dazu aus dem Buch 'MEDICAL FOOD' von Anthony William:
"Ich nenne sie »unerbittlich«, weil sie in den Jahrzehnten, Jahrhunderten und Jahrtausenden der Entfaltung ihrer Wirkung keine Gnade gezeigt haben. Jedes für sich und alle miteinander entfalten sie ihre verheerende Wirkung in unserem Körper, sie lassen uns an unserem Verstand zweifeln und treiben uns als Gesellschaft an den Rand des Zusammenbruchs. Diese vier sind für die Epidemie der rätselhaften Krankheiten in unserer Zeit verantwortlich. Manche wie etwa das Quecksilber betreiben ihr Zerstörungswerk schon seit Jahrtausenden. Bei anderen wie dem DDT wird angenommen, es handle sich um in neuerer Zeit aufgekommene und abgeschlossene Phänomene. Es lassen sich auch bestimmte Wendepunkte wie die industrielle Revolution und die Entdeckung der Röntgenstrahlen benennen, die für einen oder mehrere dieser schädlichen Faktoren eine Bresche schlugen, sodass sie stark werden und uns dem gähnenden Abgrund vor uns entgegentreiben konnten.

Die „Gnadenlosen Vier“ treiben unsichtbar ihr Unwesen in unserem Leben, sie sind unbekannte Größen, die uns nachts wachhalten und unser Leben schwierig und unvorhersehbar machen. Als ich an meinem ersten Buch über verschiedene chronische Krankheiten schrieb, musste ich fast immer mindestens einen dieser Faktoren als Ursache anführen, so allgegenwärtig und lebensbedrohend sind sie.

Wir leiden in der heutigen Zeit, weil wir uns der Illusion hingeben, dass die Dinge, vor denen wir die Augen verschließen, uns nichts tun können. Sicher sehen wir allenthalben Menschen, die an hartnäckigen Symptomen oder schweren Krankheiten leiden, aber weshalb sie leiden, möchten wir gar nicht so genau wissen; lieber halten wir Abstand und hoffen, dass wir verschont bleiben. Und allzu schnell verschwinden die Bedrohungen, von denen hier und da die Rede ist, wieder aus dem öffentlichen Bewusstsein.

Die Gnadenlosen Vier sind Beispiele, wie sie deutlicher nicht sein könnten: Wenn wir Strahlen, giftige Metalle, Viren und DDT nicht sehen und sie nicht ständig Schlagzeile machen, sagen wir uns, dass schon alles in Ordnung sein wird, und machen uns keine weiteren Gedanken. Wir fragen nicht groß nach den früheren Fehlern dieser Gesellschaft, sondern machen weiter wie gehabt, ohne zu bedenken, dass wir weitere und neue Fehler machen werden, wenn wir die Vergangenheit nicht gründlich studieren.

Wer sich schützen will, muss über die Gnadenlosen Vier Bescheid wissen. Erstens werden sie von Generation zu Generation weitergegeben – ein Erbe, das oft fälschlich mit genetischer Vererbung verwechselt wird. Wenn wir krank werden und unser Zustand einer Krankheit ähnlich sieht, die jemand anderes in der Familie schon gehabt hat, nehmen wir ganz selbstverständlich einen genetischen Zusammenhang an.

Auf diese Theorie verfällt man nur allzu leicht, schließlich sind ja in unserem Verwandtenkreis bestimmte Ähnlichkeiten unübersehbar. Dann werden wir wohl zusammen mit unserer Nasenform, unserer Haarfarbe und unserem Gang die Disposition zu bestimmten Krankheiten geerbt haben. Hat man Ihnen so etwas schon mal angedeutet? Lassen Sie sich davon nicht einwickeln, glauben Sie einfach nicht, dass irgendetwas an Ihnen grundsätzlich schadhaft ist.

Der Grund, warum so viele Krankheiten »in der Familie liegen«, sind vielmehr die „Gnadenlosen Vier“, die unter Blutsverwandten weitergereicht werden. Strahlen Folgen, Schwermetalle, Viren und DDT  – sie alle können bei der Zeugung und während des Wachstums im Mutterleib übertragen werden. Das ist die wahre Geschichte der meisten von Generation zu Generation mit wandernden Krankheiten."

 

Erwähnenswert ist ebenfalls das Adrenalin! Unser körpereigenes Adrenalin. Das körpereigene Adrenalin wirkt wie Gift in unserem Körper. In unserer hektischen und angstmachenden Zeit, sind wir alle vollgepumpt damit. Chronisch erhöhtes Adrenalin wird zu einem Schadstoff für unseren Körper.

Wir alle haben die unterschiedlichsten Belastungen, die sehr individuell in unserem Körper spürbar sind. Der eine leidet vielleicht mehr an einem CFS (dem chronischen Müdigkeitssyndrom), ein anderer  vielleicht an einer Migräne oder einer Nahrungsmittelunverträglichkeit oder gar einer Allergie, wieder ein anderer vielleicht an allen genannten Symptomen. Und doch sind all diese Symptome auf all diese obengenannten Ursachen zurückzuführen, so Anthony William. Wenn Du tiefer in dieses Wissen einsteigen möchtest und mehr über diese Zusammenhänge erfahren möchtest, empfehle ich Dir die Bücher von Anthony William. Sie lesen sich alle genauso spannend wie ein Krimi.

 

Wie also sieht eine Ernährung aus, die uns von all diesen Symptomen befreien und heilen kann? Anthony William stellt in seinem Buch „Heile deine Leber“ eine fettarme, eiweißarme und kohlenhydratreiche Ernährungsform vor, welche

·        das Blut reinigt

·        die Sauerstoffsättigung verbessert

·        das Blut mit lebendigem Wasser verflüssigt und somit

·        die Leber entlastet

 

Erlaubt sind, wie in seinem Buch MEDICAL FOOD vorgestellt, „Die Heiligen Vier“

·        Obst

·        Gemüse

·        Kräuter und Gewürze

·        Wildpflanzen und Honig

Die „Heiligen Vier“ sind von Natur aus voller heilender und regenerierender Pflanzenstoffe. Sie enthalten reichlich biologisch aktive Pflanzenstoffe und lebendige Wassermoleküle, welche der Leber bei ihrem umfassenden Aufgabenspektrum optimal entgegenwirken. Neben einem entspannten und „Gifte“ vermeidenden Lebensstil richtet Anthony William ganz besondere Aufmerksamkeit auf eine fettarme Ernährung mit wasserreichen natürlichen Lebensmitteln.

Dazu hat Anthony William folgende Erklärung: Wenn viel Fett konsumiert wird, befinden sich viele Fett Tröpfchen im Blut und der Sauerstoffgehalt sinkt. Bei einer schlechten Sauerstoffversorgung können unsere Organe, insbesondere Herz und Gehirn, nicht mühelos arbeiten.

Indirekt beeinträchtigen zu hohe Fettwerte im Blut auch die Bauchspeicheldrüse, da dann der Transport von Insulin zu den Zellen erschwert wird und die Bauchspeicheldrüse verstärkt Insulin produziert. Dies führt ebenso wie ein zu hoher Zuckerkonsum dazu, dass die Bauchspeicheldrüse im Laufe der Zeit ermüdet und eine Insulinresistenz begünstigt wird.

Chronischer Flüssigkeitsmangel führt zusätzlich zu einer Verdickung des Blutes. Über die Pfortader erreichen Mineralstoffe, Vitamine, Enzyme, Antioxidantien, Giftstoffe, Arzneistoffe, u.v.m. zur Weiterverarbeitung die Leber, welche bei dickflüssigem Blut erschwert wird.

Die Leber sieht sich in der Aufgabe Blut und Bauchspeicheldrüse zu schützen und arbeitet bis zur Ermüdung. Wenn die Leber allmählich schwächer wird, fängt sie an, Fette einzulagern, mit der Zeit gelingt es ihr immer weniger dem Blut die Nährstoffe zu entnehmen und Giftstoffe unschädlich zu machen. 

 

Wie kann eine fettarme Ernährung sinnvoll praktiziert werden? Ein großer Fehler wurde in den siebziger Jahren begangen. Mit der Erkenntnis, dass viel Fett schlecht für das Herz sei, wurde ein hoher Eiweißverzehr, insbesondere in Form von tierischen Milch und Fleischprodukten propagiert. So kauften die Menschen fortan zunehmend fettarme Produkte, was jedoch zu einer enormen Erhöhung des Eiweißverzehrs führte. Ein dauerhaft hoher Eiweißverzehr begünstigt Ablagerungen im Bindegewebe und an den Blutgefäßwänden und kann Arteriosklerose begünstigen.

 

Der Leberentlastungsvormittag bietet die ideale Unterstützung für unsere Leber, mit reichlich viel Flüssigkeit von Zitronensaft, Selleriesaft und dem Heavy Metal Detox Smoothie kommt die Leber in Schwung, um alles was sie bereits zur Ausscheidung vorgesehen und vorbereitet hat, auszuleiten. Darüber hinaus hat die Leber im Laufe des Vormittags die Möglichkeit sich selbst zu reinigen.

Mit einem schweren Frühstück und Fetten jeder Art wäre dieser Prozess unterbrochen, denn dann hätte die Gallenproduktion Priorität. Zum Einstieg in diese Ernährungsform empfiehlt Anthony William den Leberentlastungsvormittag.

 

Wie könnte eine Entgiftung sinnvoll ablaufen? Anthony hat hier, die aus seiner Sicht, heilkräftigsten Komponenten in einer Morgenroutine vereint.

 gleich nach dem Aufstehen wird ein ½ l stilles Wasser mit einer ½ ausgepressten Zitrone getrunken.

20 – 30 Min. später dann, ca. ½ l  frisch gepresster Stauden/StangenSellerieSaft getrunken,

nach weiteren 20 – 30 Min., dann der Heavy Metal Detox Smoothie oder der LeberrettungsSmoothie.

 

Für ca. 400 ml SellerieSaft wird eine ganze Staude StangenSellerie in einem Slow-Entsafter (Omega Juicer, Angel Juicer …) entsaftet. Nur in dieser Form, ohne irgendwelche weiteren Zutaten, entfaltet der Selleriesaft seine heilende Wirkung!!!

 

Hier nur ein paar heilende Eigenschaften des frischen Staudensellerie-Saftes

·        er weist einzigartige Natriumverbindungen und bioaktive Spurenelemente auf

·        sorgt auf Zellebene für Befeuchtung

·        enthält Enzyme und Koenzyme, welche die Magensäurebildung anregen, die Verdauung verbessern und Fäulnisprozessen vorbeugen

·        sorgt für eine Erhöhung des pH-Wertes im Körper, so dass toxische Säuren vertrieben werden

·        wirkt sehr entzündungshemmend, weil er schädliche Bakterien, Viren und Pilze aushungert und ihre Toxine und Zellreste aus dem Verdauungstrakt und der Leber ausspült

·        zugleich sorgen Selleriestangen dafür, dass es nützlichen Bakterien gut geht und schafft damit optimale Voraussetzungen für die Reinigung und Wiederherstellung der Darmschleimhaut

·        verbessert die Nierenfunktion

·        unterstützt die Nebennieren

·        kann das elektrische Impuls-Geschehen günstig beeinflussen und geistig-seelisch erleichternd wirken.

 

Was könntest Du als nächstes umstellen? Für die tägliche Schwermetall Entgiftung ist es eine wunderbare Hilfe den Heavy Metal Detox Smoothie zu trinken. Dieser Smoothie eignet sich bestens für den Vormittag, weil er gut das Frühstück ersetzt und der Leber hilft, sich zu reinigen und zu entgiften. Des weiteren ist es wichtig, allmählich und ganz in Deinem Tempo, die sogenannten No Foods wegzulassen. Dazu zählen  Eier, Milchprodukte, Gluten, Schweinefleisch, Mais, Soja, Alkohol, Rapsöl, Glutamat und Fisch aus Aquakultur und einiges mehr, je nach Belastung. Alles dies sind Nahrungsmittel, die entweder Viren und Bakterien füttern oder die Leber übermäßig belasten und ihre Aufgaben erheblich erschweren. Gleichzeitig werden die empfohlenen Lebensmittel vom Anteil her erhöht. Dazu zählen vor allen Dingen Obst und Gemüse, Kräuter und Gewürze, Wildpflanzen und Honig, beim Gemüse im Besonderen Kartoffeln, Süßkartoffeln und Kürbis.

Durch das Weglassen der No Foods und das Erhöhen der Obst- und Gemüsemenge wird im Körper eine verstärkte Entgiftung angeregt und Deine Gesundheit gefördert. Jeder Verzicht auf ein No Foods ist ein Schritt in die richtige Richtung, mag er auch noch so klein erscheinen. Es geht nicht darum, dass Du Dir durch strikte, rigorose Umstellung Stress machst und die ganze Zeit das Gefühl von Verzicht und Was-soll-ich -nur essen hast. Gehe in Deinem Tempo voran und überfordere Dich und Deinen Körper nicht. Halte die Richtung!, aber rase nicht im Eiltempo drauf los. Das macht selten Freude. Denke daran, dass es seine Zeit dauert, bis der Körper sich erholt von den Lasten und sei geduldig mit Dir selbst.

 

Ich wünsche Dir eine licht- und heilvolle Reise.