ZitronenWasser

Zitronenwasser gehört zu den Grundpfeilern der Medical Medium-Protokolle. In diesem Artikel erfährst du, warum du es bestenfalls täglich trinken solltest, wie genau du es zubereiten kannst und bei welchen Symptomen und Beschwerden Zitronen und Limetten besonders hilfreich sind. Außerdem werden zwanzig Fragen beantwortet, die häufig zum Thema Zitronenwasser gestellt werden.

 

WARUM SOLLTEST DU ZITRONENWASSER TRINKEN?

Zitronenwasser ist die perfekte Methode, um deinen Körper jeden Morgen zu hydrieren, zu reinigen und zu revitalisieren. Wasser, das direkt aus dem Wasserhahn oder aus einer Flasche kommt, hat seine Vitalität und seine eigentlich innewohnende lebendige Struktur verloren. Indem man diesem Wasser frisch gepressten Zitronensaft hinzufügt, erweckt man es wieder zum Leben. So kann es tiefer in dein Gewebe und in deine Zellen eindringen und diese mit essentiellen Nährstoffen und Nährstoffverbindungen versorgen, die du brauchst, um ein vitales Leben führen zu können.

Zitronenwasser ist eine gute Quelle von C- und B-Vitaminen sowie von Mineralstoffen wie Calcium und Magnesium. Ganz besonders vorteilhaft ist es für den Magen-Darm-Trakt, wo es Erleichterung bei Verstopfung, Übelkeit und Brechreiz und sogar bei Parasiten verschaffen kann. Außerdem ist es exzellent für alle, die abnehmen wollen, für das Immunsystem, um den Körper zu alkalisieren, um hohen Blutdruck zu kontrollieren, um frühzeitigem Altern vorzubeugen, für die Entgiftung, zur Reinigung des Blutes und zur Regulierung der Körpertemperatur.

Zitronenwasser ist weiterhin gut für das Herz-Kreislauf-System und für die Muskulatur, was es zu einem idealen Getränk vor und nach dem Sport macht. Versuche 500ml (oder mehr) gereinigtes Wasser in möglichst hoher Qualität mit frisch gepresstem Zitronensaft zu einem allmorgendlichen Ritual zu machen, direkt nach dem Aufstehen. Diese tiefe Form der Befeuchtung wird deinen Geist erwecken und deinen Körper für den Tag aktivieren.

Schließlich haben Zitronen- und Limettenwasser den zusätzlichen Nutzen, dass sie hilfreich beim Abbau jeglicher Ablagerungen und Steine in der Gallenblase sind, was sowohl zu einer verbesserten Produktion von Gallensaft in der Leber und von Magensäure im Magen führt, als auch zu einer Verringerung der schlechten Säuren, die Säurereflux/Sodbrennen verursachen.

 

ZitronenWasser

  • ½ Zitrone 
  • 500ml Wasser

Gib den frisch gepressten Saft von einer halben Zitronen in 500ml Wasser und trinke es am Morgen nach dem Aufstehen .

Du kannst über den Tag verteilt auch sehr gerne mehr davon trinken, um dein System regelmäßig durchzuspülen und zu hydrieren.

 

ZITRONENWASSER FAQ – HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

 

Kann ich Limette anstelle von Zitrone verwenden?

Ja, das kannst du sehr gerne tun. Sollte ich das Zitronenwasser vor oder nach dem Selleriesaft trinken? Du kannst es entweder vor oder nach deinem Selleriesaft trinken, je nachdem, wie es dir lieber ist. Falls du das Zitronenwasser zuerst trinken möchtest, warte 15-30 Minuten bevor du deinen Selleriesaft trinkst. Wenn du den Selleriesaft zuerst trinkst, dann warte ebenfalls 15-30 Minuten, bevor du dein Zitronenwasser trinkst.

 

Was ist die beste Tageszeit, um das Zitronenwasser zu trinken?

Zu jeder Zeit des Tages ist das Trinken von Zitronenwasser hilfreich, aber ganz besonders effektiv zur Unterstützung der Leber ist es direkt am Morgen, da deine Leber die ganze Nacht lang hart arbeitet, um deinen Körper zu reinigen und Giftstoffe zu sammeln. Deshalb ist es ideal, deinen Körper direkt nach dem Aufwachen mit diesem aktivierten, belebten Zitronenwasser zu hydrieren, um die über Nacht angesammelten Giftstoffe ausspülen zu können.

 

Kann ich es auch später am Tag trinken?

Ja, es ist zu jeder Tageszeit großartig für dich. Versuche, Zitronenwasser in deine tägliche Routine zu integrieren. Du kannst es einmal, zweimal, dreimal oder sogar häufiger pro Tag trinken.

 

Was ist die optimale Menge Zitronenwasser, die man am Tag trinken sollte?

Das hängt davon ab, was du sonst noch isst oder trinkst. Sehr viele Menschen sind heutzutage chronisch dehydriert. Vielleicht möchtest du zwei Liter Zitronenwasser pro Tag trinken, zusätzlich zu anderen hydrierenden Getränken wie Selleriesaft und Gurkensaft und viel frischem Obst, grünem Blattgemüse und Gemüse. In Bezug auf die Menge lebendiger Flüssigkeiten sind die Bedürfnisse jeder einzelnen Person verschieden. Ein passionierter Sportler oder jemand, der an einer chronischen Krankheit oder an Symptomen leidet, möchte eventuell mehr Zitronenwasser in sein tägliches Protokoll integrieren und über den Tag verteilt mehr frische Früchte essen. Der Leber entlastende Morgen, ist eine großartige Möglichkeit, um beste Voraussetzungen für eine angemessene Befeuchtung deines Körpers zu schaffen.

 

Kann ich ätherisches (essentielles) Zitronenöl anstelle von frischem Zitronensaft verwenden?

Nur das lebendige Wasser der frisch gepressten Zitrone enthält die lebensspendenden Nährstoffe, die deinen Körper reinigen, beleben und hydrieren. Kann ich mein Zitronenwasser im Voraus zubereiten? Am besten ist es, das Zitronenwasser direkt nach der Zubereitung zu trinken. Aber wenn du keine andere Wahl hast und es im Voraus machen musst, kannst du es in ein Glas geben, das du mit einem Deckel verschließen kannst, und dieses im Kühlschrank aufbewahren. Innerhalb von 24 Stunden solltest du es aber auf jeden Fall trinken.

 

Muss man nüchtern sein/einen leeren Magen haben, wenn man Zitronenwasser trinkt?

Nein, muss man nicht. Zitronenwasser ist besonders vorteilhaft am frühen Morgen auf nüchternen Magen (15-30 Minuten später gefolgt von Selleriesaft, falls möglich), aber es ist auch zu jeder anderen Zeit des Tages wundervoll, mit oder ohne Essen.

 

Sollte das Wasser kalt, heiß, oder in Raumtemperatur sein?

Bestenfalls sollte das Wasser nicht erhitzt werden. Raumtemperatur oder gekühlt sind beides gute Optionen. Wenn warm, nicht wärmer als 42 Grad.

 

Kann ich mehr als eine halbe Zitrone für mein Zitronenwasser verwenden?

Ja, das kannst du! Du kannst so viel frischen Zitronen- oder Limettensaft verwenden, wie du möchtest.

 

Kann ich rohen Honig, Ingwer oder andere Zutaten zu meinem Zitronenwasser hinzufügen?

Ja, für einen extra Nährstoffschub kannst du jeweils einen Teelöffel Honig in Rohkostqualität und frisch geriebenen Ingwer zu deinem Zitronenwasser hinzufügen. Deine Leber wird den rohen Honig aufnehmen, um ihre Glucose-Reserven aufzufüllen und gleichzeitig tiefsitzende Giftstoffe ausschwemmen. Stelle nur sicher, dass du wirklich rohen und keinen erhitzten Honig benutzt, um auch wirklich von allen Heilwirkungen dieses medizinischen Lebensmittels profitieren zu können.

 

Kann ich mehr als 500ml Zitronenwasser nach dem Aufstehen trinken?

Ja, eine höchst effektive Maßnahme zur Entgiftung des Körpers ist 1 Liter Zitronen- oder Limettenwasser am Morgen nach dem Aufstehen auf nüchternen Magen zu trinken. Wie lange sollte ich nach dem Zitronenwasser warten, bevor ich etwas esse? Gib deiner Leber nach dem Trinken des Zitronenwassers etwa 15 bis 30 Minuten Zeit, um entgiften zu können, bevor du irgendetwas anderes isst oder trinkst.

 

Ist Zitronenwasser schlecht für meine Zähne?

Entgegen diesem gängigen Glauben sind Zitronen und Zitronenwasser tatsächlich exzellent für die Mundgesundheit, einschließlich der Zähne. Sie sind höchst mineralisierend und sehr reich an Calcium. Frische Zitronen töten schlechte Bakterien in deinem Mundraum ab, die Zahnverfall verursachen. Auch wenn sie sauer schmecken, sie wirken extrem basisch, sowohl in deinem Mund als auch in deinem gesamten restlichen Körper.

 

Ist Zitronenwasser okay bei Säurereflux/Sodbrennen?

Ja, Zitronenwasser ist nicht nur okay, sondern hilfreich bei Säurereflux, da es die schlechten Bakterien abtötet, von dem dieser verursacht wird.

 

Kann ich einfach Zitronensaft in meinen Selleriesaft geben, sodass ich nicht zwei verschiedene Getränke trinken muss?

Selleriesaft ist am wirkungsvollsten in seiner puren Form, ohne irgendwelche weiteren Zusätze. Wenn man ihm eine andere Zutat beimischt, werden seine medizinischen Eigenschaften geschmälert.

 

Kann ich anstelle von Zitronensaft auch Apfelessig in mein Wasser geben?

Nein, Apfelessig ist extrem säurehaltig und er legt die Leber buchstäblich sauer ein, wie eine Essiggurke. Essig raubt Sauerstoff aus dem Blut und aus der Leber, was bedeutet, dass die Leberzellen darum ringen müssen in Balance zu bleiben und ihre Aufgaben zu bewältigen, während sie um Sauerstoff kämpfen. Da Apfelessig, genauso wie jeder andere Essig auch, so sauer auf den Magen wirkt, muss die Leber sofort eingreifen und alle ihre Kraftreserven aufbringen, in dem Versuch, die Gefahr zu stoppen und die Säure zu alkalisieren oder zumindest zu neutralisieren. Doch der Apfelessig kämpft zurück, und seine saure Natur ist so ausgeprägt, dass der Magen die Schlacht allzu häufig verliert. Anstatt den Darm zu alkalisieren, bewirkt er das Gegenteil. Er schwächt die Magensäure und die Magensäfte und ist weiterhin sauer, während er sich seinen Weg weiter nach unten bahnt. Im Grunde ist Essig ein Angriff auf den Magen und den Darm, Körperverletzung im wahrsten Sinne des Wortes.

 

Kann ich gefrorenen Zitronensaft benutzen?

Frisch gepresster Zitronensaft ist am besten. Kann ich Zitronensaft aus dem Supermarkt benutzen? Es ist am besten, Zitronensaft zu verwenden, den du selbst frisch gepresst hast. Zitronensaft oxidiert sehr schnell nachdem er gepresst wurde, und sobald er abgepackt wird, besitzt er nicht mehr seine entscheidenden lebendigen Nährstoffe. Außerdem enthalten die meisten abgefüllten Zitronensäfte, die man im Laden kaufen kann, Konservierungsmittel. .

 

KRANKHEITEN, BEI DENEN ZITRONEN & LIMETTEN BESONDERS HILFREICH SIND

Harnwegsinfektionen, Staphylokokkeninfektionen, Nierenkrankheiten, Nierensteine, Gallensteine, Bauchspeicheldrüsenentzündung, Rosazea, Bindehautentzündung, Lungenentzündung, Bronchitis, Adipositas, Multiple Sklerose, rheumatische Arthritis / Gelenkrheumatismus, mysteriöse Unfruchtbarkeit, Diabetes, Nebennierenerschöpfung, Influenza, Probleme mit der Nährstoffaufnahme, Humanes Immundefizienz-Virus (HIV), Kopfgrippe, Herpes, Akne, alle Arten von Krebs, Streptokokken-Halsentzündung, geschwächtes weibliches Fortpflanzungssystem, Vorhofflimmern, chronische Ohrenentzündung, Hepatitis C, Ängste, Migräne, Schlaflosigkeit, Bluthochdruck

 

SYMPTOME, BEI DENEN ZITRONEN & LIMETTEN BESONDERS HILFREICH SIND

Muskelschmerzen, Postnasal-Drip / Sinusbronchiales Syndrom, Ohrenschmerzen, Candida, Verdauungsbeschwerden, Säurereflux, Zahnschmerzen, Fieber, Mundtrockenheit, übermäßige Verschleimung, Übelkeit, unstillbarer Durst, Herzrhythmusstörungen, Lebensmittelallergien, Scheidenausfluss, verschleimte Nebenhöhlen, Magensäuremangel, Erbrechen, Gewichtszunahme, Husten, Kopfweh, Zittern, Sodbrennen, Aufstoßen & Rülpsen, Blutzuckerschwankungen, verschwommene Sicht, Wassereinlagerungen, Kopfschmerzen, hoher Cortisolspiegel, Blinddarmentzündung, Nervosität, Dehydrierung / zu geringe Befeuchtung